Page 12

190901_Luftballon.pdf

Andere Länder, andere Sitten! Wie feiern Erstklässler in anderen Nationen ihren ersten Schultag? Die erste Schultüte wurde in Deutschland 1810 vermeldet und danach war ihr Siegeszug auch in Österreich und der Schweiz nicht mehr aufzuhalten. Im September werden wieder alle Erstklässler hierzulande stolz ihre Schultüten in die Luft heben, prall gefüllt mit Süßigkeiten und kleinen Geschenken, manche fast größer als der ABCSchütze selbst. Doch wie sieht es eigentlich in anderen Ländern aus – wie starten die Kinder dort in ihr Leben als Schulkind? Großbritannien Kleine Briten scheinen unsere Schultüte nicht zu kennen, fragt man den Onlineübersetzer, erhält man als Antwort „a large cornet of cardboard filled with sweets and little presents given to children in Germany on their first day at school“. Statt einer Zuckertüte gibt es in Großbritannien vor der Einschulung einen Besuch vom zukünftigen Klassenlehrer, damit der Start in den Ernst des Lebens nicht allzu hart wird. Portugal Wer bereits ein Schulkind hat, kennt die Abläufe: Fest reiht sich an Fest. Der Abschied vom Kindergarten, die Einschulung, Klassenfeste, die Einschulung in die weiterführende Schule bis hin zur feierlichen Übergabe des Abschlusszeugnisses. Wem das irgendwann zu viel wird, zieht am besten mit seiner Familie nach Portugal, dort wird das alles nämlich gar nicht gefeiert und Geschenke gibt es auch keine. Indien Indische ABC-Schützen essen am Morgen der Einschulung erst einmal etwas Gesundes: Joghurt. Der bringt nämlich Glück und das kann man ja bei so einem Start ins Schulleben immer gut gebrauchen. Ansonsten beschränkt sich das Ritual zur Einschulung wie auch in vielen anderen Ländern auf eine Sache: den Kauf der Schuluniform. Russland In Russland wird die Einschulung ähnlich feierlich zelebriert wie in Deutschland. Es gibt eine Zeremonie in der Aula, der Schulleiter hält eine Rede und im Anschluss gibt es eine Feier, zu der die Verwandten eingeladen werden. Eine Schultüte für die Erstklässler gibt es nicht – dafür überreichen diese ihrem zukünftigen Lehrer einen Blumenstrauß. Schweden Die Schweden – immer wieder zum großen Vorbild in Sachen Bildung erklärt – haben ganz die Kinder im Blick. Zwar ist der Tag der Einschulung (wie in vielen europäischen Ländern) ein ganz normaler Tag ohne Brimborium, dafür wird aber skolavslutning zelebriert: der letzte Schultag vor den großen Sommerferien. Der Artikel ist zuerst in unserer Partnerzeitung kinderkram in Kiel erschienen. Handmotorik von Kindern Hat sie Einfluss auf die Einschulung? von Isabelle Steinmill Ist eine „schlechte“ Stifthaltung ein Grund, das Kind später einzuschulen? Gibt es einen direkten Bezug zwischen körpermotorischen und handmotorischen Fähigkeiten und dem schulischen Lernerfolg? Mit solchen Fragen beschäftigt sich ein aktuell erschienenes Buch über die Handmotorik von Kindern. Die Autoren antworten auf beide Fragen mit einem klaren Nein. Solange solche Fähigkeiten nicht als Symptom einer generellen Entwicklungsstörung eingeschränkt sind, müsse man nicht an der Schulfähigkeit des Kindes zweifeln. Das Sachbuch richtet sich in erster Linie an pädagogische Fachkräfte. Es kann aber auch für Eltern aufschlussreich sein, denen daran liegt, die handmotorischen Fähigkeiten des Nachwuchses in jedem Alter differenzierter beurteilen zu können. Im Buch wird explizit zwischen handmotorischen und grafomotorischen Fähigkeiten unterschieden. Nur weil ein Kind nicht gut malen kann, heiße das noch lange nicht, dass seine handmotorischen Fähigkeiten generell eingeschränkt seien. Den Lesern wird verdeutlicht, was sie in verschiedenen Altersklassen von Kindern in unterschiedlichen Bereichen erwarten können. Darüber hinaus legen die Autoren dar, dass man eine „schlechte“ Stifthaltung nicht auf den ersten Blick erkennt, sondern zur differenzierten Beurteilung etwas genauer hinsehen muss. Neben der handmotorischen Entwicklung vom Säugling an wird auch die Entwicklung der Händigkeit thematisiert. Die Autoren geben außerdem Hinweise, wann Förderung angebracht ist und wie man im familiären Rahmen und darüber hinaus die Handmotorik fördern kann. Bu chtipp: Anne Groschwald, Henning Rosenkötter, Dagmar Schuh: Handmotorik von Kindern – wahrnehmen, beobachten, fördern, Herder Verlag 2018, 95 Seiten, EUR 20, ISBN 978-3-451-37942-0 Muss Lernen wirklich öde sein? Mit Schlau wie Vier macht Wissen so richtig Spaß und coole Abenteuer gibt’s obendrauf. Überall erhältlich www.europa-kinderwelt.de M E D I A T I O N F Ü R F A M I L I E N Kostenfreie Erstberatung (30 min) Termin nach Vereinbarung © 2019 Sony Music Entertainment Germany GmbH. Marktplatz 5/1 • 71624 Ludwigsburg Tel: 07141/6887999 www.likom.info Bärbel Diehl Kinderkrankengymnastik, Ergotherapie, u. Heilpädagogik Kinder zur Vorbereitung der Schreibhaltung mit links Spielerisch erarbeitet unsere zertifizierte Linkshänder- Beraterin nach Methodik Dr. Sattler mit den Kindern eine Verbesserung der Fingermotorik. Stifthaltung und Blattlage zum Schreiben mit der linken Hand sind ein weiteres Thema, das kindgerecht mit Schwung – und Nachspurübungen angegangen wird. So wird es den Kindern erleichtert, in der Schule schnell eine lockere, entspannte Schreibhaltung zu finden, in der sie dann auch das Verwischen der Tinte vermeiden. Unser Praxisteam steht gerne für weitere Fragen zur Verfügung. Danneckerstr. 31 • 70182 Stuttgart Telefon 0711 / 2 36 96 07 • Telefax 0711 / 2 36 96 97 vom Hauptbahnhof U5, U6, U7 Haltestelle Dobelstraße www.kindertherapie.de 12 Schulanfang Luftballon | September 2019


190901_Luftballon.pdf
To see the actual publication please follow the link above