Page 7

BNNSONDER_ARD_Hoerspieltage_220

ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG ARD HÖRSPIELTAGE 2016 7 Preisverleihung Die Nacht der Gewinner E in besonderes Highlight der ARD Hörspieltage ist wie immer die „Nacht der Gewinner“ am Samstagabend. Neu in diesem Jahr: Es werden erstmalig gleich sechs Auszeichnungen vergeben. Beispielsweise der Preis „ARD PiNball“ für das beste Kurzhörspiel aus der freien Hörspielszene. Die Top Five aus den 99 Einsendungen sind bereits online auf hoerspieltage. ARD.de zu hören. Wer den Sieg davonträgt, ist in der Preisverleihung zu erfahren. Dazu zwei Preise für die Jüngsten: der „Kinderhörspielpreis der Stadt Karlsruhe“, in diesem Jahr fachmännisch beurteilt von jungen Hörspielspezialisten der Grundschule Daxlanden, und der „Deutsche Kinderhörspielpreis“. Letzteren erhält der Gewinner aus der Hand von Hörspielstar Andreas Fröhlich (Die drei ???, Eragon). Im Zentrum des Festivals stehen „Der Deutsche Hörspielpreis der ARD“ sowie der Publikumspreis „ARD Online Award“. Wie im vergangenen Jahr konkurrieren zwölf Hörspiele um diese beiden Auszeichnungen. Wer den begehrten Preis „Deutscher Hörspielpreis der ARD“ erhält, wird erst kurz vor der Preisverleihung von der Fachjury entschieden. Auch beim Publikumspreis „ARD Online Award“ bleibt es bis zum Schluss spannend. Für Hörspielfans stehen die nominierten Stücke seit dem 25. Oktober online auf hoerspieltage.ARD.de zum Hören und Abstimmen bereit. Zusätzlich gibt es im ZKM an den Terminals die Möglichkeit, dem Lieblingshörspiel seine Stimme zu geben bis Samstag, 19 Uhr. In diesem Jahr zum ersten Mal wird der – auf Anregung des Bundesverbandes der Hörgeräte-Industrie – neu ausgelobte „Deutscher Hörspielpreis – Beste schauspielerische Leistung“ verliehen. Die Schauspielerin Corinna Harfouch, Jurorin und Laudatorin, wird in der Preisverleihung eine Kollegin/einen Kollegen auszeichnen. Neben Corinna Harfouch sind die Gewinner und Autoren, Regisseure, Schauspieler und weitere prominente Gäste zur Preisvergabe und zu Gesprächen rund um das Hörspiel geladen. Für den musikalischen Rahmen sorgt in der „Nacht der Gewinner“ die Berliner Sängerin Elen mit ihrer Band. Elen weiß, was sie will. Bereits mit 18 setzte sie sich mit ihrer Gitarre an die Schönhauser Allee im Berliner Prenzlauer Berg und spielte. Heute, mit 27, ist Straßenmusik machen ihr Alltag. 2015 veröffentlichte sie ihr Debütalbum „Elen“, aus dem sie bei der diesjährigen Verleihung des Grimme-Preises einen Song performte. Ebenfalls 2016 wurde sie Die Nacht der Gewinner Preisverleihung �� Samstag, 12. November, 21 Uhr ZKM_Medientheater �� Samstag, 12. November, 21 Uhr Live-Übertragung im Radio, Video- Stream auf hoerspieltage.ARD.de und Übertragung ins ZKM_Foyer als „bestes Nachwuchstalent: Singer/ Songwriter“ nominiert. Mit ihrer warmen, kraftvollen und ausdrucksstarken Stimme verbindet Elen in ihren Songs Elemente aus Soul und Rock mit Singer-Songwriter-Pop. Durch den Abend – mit Überraschungsgästen – führt Ute Soldierer. Elen © Thorsten Eichhorst C. Harfouch, Ulysses © Conny Fischer Konzert „Konzert für Gemälde“ Das Schwarzwaldlabor präsentiert S chwarzwaldlabor ist ein neues Karlsruher Künstlerkollektiv, das aktuelle avancierte Klangkonzepte um szenische und installative Aspekte erweitert. Wichtig ist ihm der Zwischenbereich zwischen Improvisation und Komposition. Für die Hörspieltage 2016 haben die Künstler Wilhelm Hauffs Märchen „Das kalte Herz“ als textlichen Hintergrund gewählt. In einem raumklanglichen Parcours werden sie mit ihren Mitteln über Werke der kommenden Ausstellung „Schwarzwald-Bilder. Der Schwarzwald in der bildenden Kunst von der Romantik bis zum Ersten Weltkrieg“ performen und damit Hauffs Märchen aktualisieren. Das Künstlerkollektiv besteht aus Leonie Klein am Schlagzeug, dem DJ Christian Claus alias 2xC, Tomas Westbrooke an der Violine und Timothy Schmele an dem No Input Mischpult sowie Matthias Ockert an E-Gitarre und electronics. Mit einer Einführung von Dr. Achim Heidenreich (Dramaturgie). �� Freitag, 11. November, 17 Uhr �� Samstag, 12. November, 17 Uhr �� Sonntag, 13. November, 17 Uhr Städtische Galerie Karlsruhe Eintrittskarten in der Städtischen Galerie erhältlich Eintritt: 7 Euro / ermäßigt: 5 Euro


BNNSONDER_ARD_Hoerspieltage_220
To see the actual publication please follow the link above