Page 16

BNNSONDER_ARD_Hoerspieltage_220

ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG 16 ARD HÖRSPIELTAGE 2016 Konzert Game over – Rap meets Klassik SWR Symphonieorchester, Rap-Newcomer, Hip-Hop-Band und Videokünstler Safy Sniper begegnen sich Game over – nicht nur im Video- Spiel, auch in Beziehungen, durch Drogen, durch Armut und Migration? Diesen Themen widmen sich junge Rap-Newcomer und das SWR Symphonieorchester in einem gemeinsamen musikalischen Cross-over-Projekt. In einem kreativen Melting-Pot entsteht eine Verflechtung von Rap mit Klassik aus dem Amerika des 20. Jahrhunderts. Auf dem Programm des SWR Symphonieorchesters unter der Leitung von Ilan Volkov stehen das „Adagio for strings“ von Samuel Barber, von Hörern zum „traurigsten klassischen Werk“ gewählt, die „Four Ragtime Dances“ von Charles Ives, das Improvisationsstück „Twenty-Three“ von John Cage und „Shaker Loops“, Minimal Music von John Adams, Soundtrack zum Video-Spiel „Civilisation IV“ und Keimzelle für das Gameover Projekt. Besonderheit des Konzerts ist der gemeinsame Auftritt des Symphonieorchesters mit den jungen Nachwuchs Rappern Serkan Karabiyik, Lena Korhammer, Mike Kübler, Marius Roth, Ilja Rubinow und Nicolaj Zimmermann. Die sechs setzten sich bei den drei Castings in Mannheim, Freiburg und Stuttgart durch und arbeiten seitdem in diversen Workshops an Texten und Beats zum Thema „Game over“. Beim Produzieren der Raps erhalten die Newcomer Unterstützung durch „Rapucation“ (rapucation.de). „Rapucation“ (Verschmelzung aus „Rap“ und „Education“) steht für Rap-Songs, die Bildungsinhalte vermitteln, ohne die Authentizität der Rap-Musik zu verlieren. Besucher der Hörspieltage können am frühen Samstagabend, im Lichthof 4 der HfG, das Aufeinandertreffen von Klassik und Rap miterleben. Bei dieser außergewöhnlichen Performance werden die Rapper live auf der Bühne von einer Hip-Hop-Band mit Mitgliedern des SWR Symphonieorchesters begleitet. Felix Borel an der E-Geige, Christoph Grund an den Keyboards, Jochen Schorer am Schlagzeug und als Gast der Bassist Robbee Mariano von den „Söhnen Mannheims“. Die Aufführungen werden ergänzt durch Großbild-Videoprojektionen, die inhaltlich mit den Raps bzw. Orchesterwerken korrespondieren. Sie wurden ebenfalls als Jugendprojekt mit Laien in Karlsruhe, Freiburg und Stuttgart erarbeitet. Hierzu wurden Video- und Online-Workshops unter Anleitung des Berliner Videokünstlers Safy Sniper durchgeführt, um Clips zu erstellen und Live-Projektionen in Verbindung mit den musikalischen Werken sinnvoll vorzubereiten und diese dann bei den Live-Performances selbst zu präsentieren. Die Gesamtkonzeption des Crossover-Projekts liegt bei Wolfram Lamparter. Rap meets Klassik – freuen Sie sich auf ein ungewöhnliches Konzerterlebnis! �� Samstag, 12. November, 18.30 Uhr Konzert in der HfG_Lichthof 4 Kostenpflichtiger Eintritt Eintrittskarten erhältlich beim SWR2 Ticketservice unter Telefon 0 72 21-300 200 oder unter SWR2kulturservice.de (je zzgl. Porto- und Bearbeitungsgebühr) sowie unter Reservix (Print at Home-Tickets) Eintritt: 10 Euro / ermäßigt: 5 Euro Ilan Volkov © Alistair Muir Robbee Mariano © Jörg Steinmetz © SWR/Wolfram Lamparter Organisation Hochschule für Gestaltung Karlsruhe. Die ARD Hörspieltage 2016 finden mit Unterstützung der Stadt Karlsruhe statt. SWR (federführend) und der SRF. Veranstaltungspartner sind das ZKM | Zentrum für Kunst und Medien Karlsruhe und die Staatliche ten der Bundesrepublik Deutschland (ARD) mit dem Deutschlandradio. Die Organisation der ARD Hörspieltage 2016 teilen sich der Die ARD Hörspieltage sind eine Gemeinschaftsveranstaltung der Arbeitsgemeinschaft der öffentlich rechtlichen Rundfunkanstal


BNNSONDER_ARD_Hoerspieltage_220
To see the actual publication please follow the link above