Page 35

BNNSON_171028_Herbst_Winter_220

ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG HERBST-WINTER-SPEZIAL 35 zieht. Teppich-Designer entwerfen nach seinen Vorgaben die Muster und dann werden die Wohnträume zum Begehen etwa aus Ghomseide, aus Nain (Korkwolle), Naturseide und Wolle geknüpft. Jedes Stück ist sozusagen ein Unikat. „Am robustesten ist Nain“, sagt Nirmal Singh. Das eher im hellen Kolorit verwendete Material trifft damit auch den aktuellen modischen Teppichgeschmack. „Das ändert sich, wie bei der Mode. Momentan sind eher helle Farben, Sand, Beige, Creme, angesagt“, erzählt Nirmal Singh. FAIRE HERSTELLUNG GARANTIERT Bei der Auswahl der Produktionsbetriebe achtet er auf faire Herstellung und darauf, dass keine Kinderarbeit im Spiel ist. Nirmal Singh bedauert, dass die junge Generation nicht mehr so viel Wert auf qualitativ hochwertige Teppiche legt und mit Perserteppichen wenig anfangen kann. Deshalb gibt es bei ihm auch Teppiche für den kleinen Geldbeutel und in modernem Design. Für Kunden mit sehr beanspruchten Stü- Es ist, als ob man ein Märchen aus 1001 Nacht betritt: Eigentlich könnte Nirmal Singh, der das Geschäft mit seiner Frau Monica führt, die „Teppichwelt“ im Straubenhardter Holzbachtal 204 auch in Teppichwunderwelt umbenennen. Auf einer riesigen Verkaufsfläche des Teppichgroßhandels stapeln sich die Schönheiten, die der Geschäftsmann aus Indien, Nepal, Pakistan und teilweise aus dem Iran beund zum Jubiläum noch zehn Prozent Rabatt. Der Experte beliefert vor allem Möbelhäuser, aber auch europaweit. Singh betrachtet den Standort im Holzbachtal als „Umschlagplatz“, aber natürlich sind dort auch Privatkunden willkommen. Sie äußern am besten ihre Wünsche bezüglich Größe und Farbe und schon sucht Nirmal Singh das Passende aus 8 000 Teppichen heraus – insgesamt hat er bis zu 20 000 Teppiche auf seiner Liste. Alte Kolonialmöbel gibt es hier übrigens auch. Susanne Roth cken bietet er Besonderes an: Wer einen Perserteppich erbt, der abgeschabt ist, kann ihn zum einen reparieren lassen – Fachleute in der hauseigenen Werkstatt in Feuchtwangen beheben knüpfend jede Unebenheit. Aber: „Wir tauschen auch und nehmen den Teppich in Zahlung“, sagt er. Selbstverständlich gehört zum Service auch eine Reinigung. Er hat vor zehn Jahren das Geschäft im Holzbachtal übernommen, bekannt ist die Teppichwelt weit über die Region hinaus. Hier gibt es Ware zum Großhandelspreis Teppichwelt feiert Ehepaar Singh bietet Jubiläumsaktionen im Holzbachtal Wie ein Märchen aus 1001 Nacht: In einem palastartigen Verkaufsraum führt Inhaber Nirmal Singh seine Ware vor. Fotos: Susanne Roth Modernes Design findet man hier ebenso wie klassisch geknüpfte Perser-Teppiche.


BNNSON_171028_Herbst_Winter_220
To see the actual publication please follow the link above