Page 7

BNNSON_171015_Sparkassen_Journal_300

1. Januar 2018 diesen Weg der Altersvorsorge. (Lesen Sie die Vorteile dazu im Infokasten.) Zinseszinseffekt nutzen. Mit der finanziellen Vorsorge fürs Alter ist es genauso wie etwa mit der medizinischen Vorsorge: Je früher, desto besser! Das hat beim Aufbau einer Altersvorsorge einen triftigen Grund. Über einen langen Zeitraum helfen Ihnen Zins- und Zinseszinseffekt enorm beim Vermögensaufbau. Wer das Thema Altersvorsorge auf die lange Bank schiebt, vergibt sich viele Chancen. Insofern ist es nie zu früh, mit der Altersvorsorge zu beginnen. Sprechen Sie uns an – wir beraten Sie gerne. Lösungen gemeinsam erarbeiten. �� Gemeinsam mit Ihnen erarbeiten wir gerne Ihr eigenes Lösungskonzept und überprüfen mit Ihnen, ob das, was Sie bisher schon tun, noch passend ist. Alles, was Sie jetzt machen müssen, ist ein bisschen Zeit in ein individuelles Beratungsgespräch mit uns zu investieren. 7 Betriebsrentenstärkungsgesetz (BRSG) – wissen, worauf es ankommt: �� Arbeitgeberzuschuss: Künftig werden alle Arbeitgeber schrittweise verpflichtet, sich beim Sparen für die Betriebsrente i. H. v. mindestens 15 Prozent zu beteiligen. �� Änderungen für „Geringverdiener“ bei der bAV: Als Geringverdiener gilt man bis 2.200 Euro monatlichem Bruttoeinkommen. Um diese Arbeitnehmer stärker als bisher zu fördern, werden neue Anreize für den Auf- und Ausbau einer betrieblichen Altersvorsorge gesetzt. Die Bundesregierung macht somit den Weg frei, damit alle Menschen im Ruhestand mehr Geld zur Verfügung haben. �� Geringer Aufwand: Heute schon profitieren: Die neue Betriebsrente bietet höhere Steuerfreibeträge – und bei der Sozialversicherung spart der Arbeitnehmer ebenfalls. �� Pausieren möglich: Lücken in der Versorgungsbiographie, beispielsweise bedingt durch die Elternzeit, können geschlossen werden. �� Airbag im Alter: Eigenvorsorge soll sich in jedem Fall lohnen! Wer im Alter auf Grundsicherung angewiesen ist, darf bis über 200 Euro (2017: 204,50 Euro) aus der Betriebsrente zusätzlich behalten. �� Sozialpartnermodell („Nahles-Rente“): Das Sozialpartnermodell ergänzt die betriebliche Altersvorsorge. Sie bietet neue Möglichkeiten. Voraussetzung ist ein Tarifvertrag.


BNNSON_171015_Sparkassen_Journal_300
To see the actual publication please follow the link above