Page 2

BNNSON_171015_Sparkassen_Journal_300

Das Sparkassen-Journal Ihrer Sparkasse Karlsruhe �� Editorial Sparen ist einfach. �� Ist diese Aussage in Zeiten von Niedrigzinsen und steigender Inflation noch richtig? Macht Sparen da noch Sinn? Die Antwort lautet: JA – mit dem richtigen Partner an der Seite und den richtigen Produkten! Als Sparkasse haben wir naturgemäß eine besondere Nähe zu dem Thema – und eine Verantwortung. Um dieser gerecht zu werden, bedarf es nicht nur einer individuellen Kundenberatung, sondern auch einer optimalen Empfehlung. Denn unser Ziel ist es, Ihnen das Leben insgesamt einfacher zu machen. Wir beraten Sie gerne! In der aktuellen Ausgabe Ihres Sparkassen- Journals haben wir eine Vielzahl an interessanten Finanz-Informationen für Sie zusammengestellt, die Ihnen unsere Beraterinnen und Berater in einem persönlichen Gespräch gerne erläutern. Ich freue mich, wenn Sie dieses Angebot nutzen. Mit freundlichen Grüßen Lutz Boden Mitglied des Vorstands So geht Sparschwein heute – werden auch Sie Premium-Sparer! Am 30. Oktober ist Weltspartag. �� Das Sparschwein, egal in welcher Form und Größe, fehlt in fast keinem Haushalt. Liebevoll wird es unter dem Jahr „gefüttert“ und, wenn der Zeitpunkt naht, mit Spannung in der Sparkasse geleert oder gegebenenfalls auch schon zuhause „geschlachtet“. Als der Weltspartag 1924 in Mailand auf dem 1. Internationalen Sparkassenkongress ins Leben gerufen wurde, ging es den Verantwortlichen darum, den Gedanken des Sparens weltweit im Bewusstsein zu halten. Über 90 Jahre später stellt sich jedoch die Frage, ob sparen angesichts der niedrigen Zinsen noch sinnvoll ist oder ob man sich nicht lieber sofort etwas gönnen sollte? Hat das Sparschwein ausgedient? Diese Frage beantwortet Lutz Boden – Mitglied des Vorstands der Sparkasse Karlsruhe – mit einem klaren „Nein“. Der Grund: Das Sparschwein-Prinzip ist aktueller denn je! Denn damit das Schwein im Laufe der Zeit richtig „fett“ wird, ist es erforderlich, dass es regelmäßig gefüttert wird. Aber damit nicht genug: Genauso wichtig sind die richtigen Nährwerte! Das heißt im Fall des Sparschweins Zinsen, Rendite und Erträge. „Wenn die Deutschen sparen, dann meinen sie, mit dem Einzahlen aufs Sparkonto sei der Job getan“, sagt Lutz Boden. „Das war schon falsch zu Zeiten, als es noch Zinsen gab. Die Deutschen sind bequeme Sparer, aber keine Premium-Sparer. Im Grunde sparen sich die Deutschen kontinuierlich ärmer. Auch wenn der Kontostand wächst, knabbert die Inflation an der Kaufkraft.“ Impressum Sparkassen-Journal. Herausgeber und Redaktion: Sparkasse Karlsruhe Titelbild: version1 GmbH Fotos: Sparkassenbilderwelt, Vera Becker, Moritz Schuhmacher, Airvisionair (Seite 10), Peter A. Schmidt (Seite 11) Satz und Druck: Badische Neueste Nachrichten Badendruck GmbH


BNNSON_171015_Sparkassen_Journal_300
To see the actual publication please follow the link above