Page 18

BNNSON_170513_Gesundheit_130

FITNESSTRAINING – WOHLFÜHLSCHWELLE BEACHTEN 18 | GESUNDHEIT HAUT GEWINNSPIEL TIPPS GEGEN STRESS UND SCHLAFMANGEL Stress und Schlafmangel können die Gesundheit beeinträchtigen. Die BNN verlosen jeweils zehn der unten näher beschriebenen Bücher an die ersten 20 Einsender: Badische Neueste Nachrichten, Beilagenredaktion, „Gewinnspiel Gesundheit“, Linkenheimer Landstraße 133, 76147 Karlsruhe. Eigene (lesbare) Anschrift nicht vergessen! HEILBRONN PFORZHEIM RHEINSTETTEN JENNY LATZ Wirksame Hilfe bei Haarausfall Dünne Haare, Haarausfall, lichte Stellen – Störungen des Haarwachstums können viele Formen annehmen und ganz unterschiedliche Ursachen haben. Oft wird Haarausfall nicht als Krankheit akzeptiert: Haarerkrankungen bleiben ein Tabuthema. Dabei trifft es jeden Zweiten, unabhängig von Alter und Geschlecht. TRIAS Verlag, 180 Seiten 14,99 Euro BAD FRIEDRICHSHALL EPPINGEN BAD RAPPENAU NECKARSULM Kompetenzzentrum Rheinstetten 41-43 76287 Rheinstetten www.hemmann-online.de E g a l , o b S i e S c h m e r z e n i m K n i e h a b e n , d i e B e i n e a b e n ds mü d e s i n d o d e r d i e F ü ß e b r e n n e n . . . I n u n s e r e m K o m p e t e n z - z e n t r u m s i n d S i e g e n a u r i c h t i g . U n s e r e S p e z i a l i s t e n b e r a t e n S i e g e r n e ! Kompetenzzentrum Rheinstetten Gewerbering 41-43 Telefon 0 72 42 / 61 59 www.hemmann-online.de Sanitätshaus Pforzheim Zerrennerstraße 22-24 Telefon 0 72 31 / 4 49 11 10 Entspannt einschlafen Rund ein Drittel der Deutschen schläft schlecht und wacht morgens wie gerädert auf. Die Tipps und Übungen, Do‘s und Dont‘s der Heilpraktikerin für Psychotherapie, Kim Fleckenstein, entspannen bereits beim Lesen. Also dann: Gute Nacht! 144 Seiten Stressfrei in den Alltag E-Mails, Meetings, Überstunden – Multitasking Tag für Tag. „Zeit für Veränderung!“ empfiehlt die Autorin Kim Fleckenstein gelassen. Der pragmatische Ansatz in ihrem Buch lautet: analysieren, umprogrammieren, Schalter im Kopf umlegen. 144 Seiten ALLZU VIEL IST UNGESUND Übertraining beim Sport kann Immunsystem schwächen / Leistungsabfall ist ein Alarmsignal Regelmäßiger Sport hat positive Effekte für Körper und Seele. Das ist durch zahlreiche Studien von A bis Z belegt und beflügelt viele Menschen zu regelmäßigem Training von Ausdauer, Beweglichkeit und/oder Kraft. Allerdings gilt auch hier das alte Sprichwort: Allzu viel ist ungesund! Übertraining wird aber manchmal erst bemerkt, wenn das Immunsystem schon schwächelt, obwohl es doch eigentlich gestärkt werden sollte. Wer zu viel trainiert und sich zu wenig Erholung gönnt, vielleicht außerdem noch beruflich oder privat stark belastet ist, zu wenig schläft und sich nicht gut ernährt, kann schnell auf dem berühmten „Zahnfleisch“ landen. Experten unterscheiden zwei Formen von Übertraining, die den Leistungsabfall gemeinsam haben, sich aber ansonsten unterschiedlich darstellen: Das Basedowoide Übertraining Kennzeichen sind schlechte Ermüdungsresistenz, ungenügende oder verzögerte Erholungsfähigkeit, Schlafstörung, Appetitmangel, Gewichtsverlust, beschleunigter Ruhepuls, erhöhte Körpertemperatur, innere Unruhe, Reizbarkeit und Depression. Die Diagnose ist hier angesichts vieler klinischer Merkmale und dem Krankheitsgefühl des Betroffenen recht einfach und die Therapieempfehlung klar: Training stark reduzieren und verändern, ausreichend schlafen, gesünder essen, mehr entspannen – dann geht‘s nach ein- bis zwei Wochen wieder aufwärts. Addisonoides Übertraining Diese Form beginnt meist schleichend. Oft fehlen deutliche Symptome. Unter Ruhebedingungen und bei normalem Training wird oft gar keine Leistungsminderung wahrgenommen. Diese zeigt sich erst bei erhöhter Trainingsbelastung oder gar in der Wettkampfsituation. Schlimm, wenn dem Sportler dann fehlender Kampfgeist nachgesagt wird. Ein Leistungsrückgang bei verstärktem Training ist aber gerade ein sicheres Anzeichen für ein addisonoides Übertraining, das nicht leicht und schon gar nicht schnell überwunden werden kann. Mehrere Wochen und sogar Monate kann es dauern, bis die Reserven des Körpers wieder aufgefüllt sind. Starke Reduzierung und Modifizierung des Trainings ist angesagt und nur langsame Steigerung erlaubt. JaRo / DOSB ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG


BNNSON_170513_Gesundheit_130
To see the actual publication please follow the link above