Page 6

BNNSON_170218_Menschen_in_den_besten_Jahren_2

6 Wenn Komfort Bedingung ist ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG Nasse Fliesen können schnell zu einem Ausrutscher mit schmerzhaften Folgen führen. Eine spezielle Beschichtung, die sich einfach aufsprühen lässt, sorgt für sicheren Halt. Foto: djd / www.sanispot.de / LanaK – Fotolia Vor Fehltritten geschützt Gefährliche Rutschpartien auf Fliesen, in Wanne und Dusche verhindern WIR HABEN DIE AKTUELLEN MODELLE, ALLE IN FUNKTION IN DER ���������������������� ������ ������ �������� ������ ������������������ ���� �������������� ������ 71263 Weil der Stadt-Merklingen • Hauptstraße 60 • Telefon 0 70 33 / 5 38 10 75179 Pforzheim • Karlsruher Straße 24 • Telefon 0 72 31/ 13 99 70 Das komplette Leistungsprogramm: www.schindele-gmbh.de Planschen im Energiespar-Pool Fürs Schwimmbad im eigenen Garten gibt es ressourcenschonende Lösungen kann zu einer guten Wärmedämmung beitragen. Ist er etwa aus sogenannten Styropool-Elementen aufgebaut, dann ist ein guter Wärmeschutz von Anfang an mit eingebaut und vermindert die Wärmeabgabe über die Beckenwände ans kühle Erdreich. Infos: www.duwpool. de. … UND EFFIZIENTEN PUMPENSYSTEMEN Wenn es um den Energiebedarf geht, kommt aber auch effiziente Technik ins Spiel. Umwälzpumpen mit regulierbarer Drehzahl beispielsweise reduzieren den Stromverbrauch, da sie bedarfsgerecht und nicht immer auf voller Leistung betrieben werden können. Um das Wasser zusätzlich zu erwärmen, empfehlen sich Luft-Wasser-Wärmepumpen, die heute auch in der Hausheizung vieler Eigenheime im Einsatz sind. Aus gutem Grund: Denn aus nur einem Teil Strom erzeugen sie rund vier Teile Wärme. Während der Übergangszeiten und im Sommer sind die Voraussetzungen für die Nutzung der Luft-Wasser- Wärmepumpe besonders günstig – so lässt sich der warmen Luft wesentlich mehr Wärmeenergie entziehen als der kalten Luft, mit der die Heizungswärmepumpen im Winter zurechtkommen. djd-p Der Umweltgedanke spielt für viele Menschen heute auch bei der Freizeitgestaltung eine wichtige Rolle. Wie steht es dabei mit der Umweltbilanz eines Swimmingpools im eigenen Garten? Grundsätzlich führt er dazu, dass die Familie in der Regel einen größeren Teil der Freizeit zu Hause verbringt, ohne das Auto oder ein anderes klimabelastendes Verkehrsmittel zu benutzen. Und beim Pool selbst gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, die Umweltbilanz mit umsichtiger Planung und moderner Umwelttechnik zu verbessern. Vieles, was für ein energieeffizientes Haus sinnvoll ist, lässt sich auch auf den Privatpool übertragen. MEHR WÄRME MIT GUTER DÄMMUNG … Die beste Wärme ist die, die man nicht erzeugen muss: Das gilt im Wohnhaus ebenso wie im Pool. Eine Abdeckung für die Wasserfläche minimiert die Wärmeverluste und sollte daher zur Grundausstattung gehören. Dafür gibt es etwa Folien, die nicht nur dämmen, sondern bei Sonneneinstrahlung auch Wärmegewinne ans Wasser abgeben können und so aktiv zur Erwärmung beitragen. Doch bereits der Aufbau des Beckens belägen ebenso wie Wannen und Duschen ihren Schrecken nehmen. Ein Anti-Rutsch- Spray von Kamba beispielsweise wird einfach aufgesprüht und sorgt für einen dauerhaften Schutz, der auch beim Reinigen des Untergrunds nicht abgetragen wird. Das Material bietet TÜV-geprüfte Sicherheit, da es der Rutschhemmung Klasse C laut DIN 51097 entspricht. Für Treppenhäuser und andere glatte Bodenbeläge im Haus gibt es ebenfalls passende Lösungen aus der Spraydose. Und wenn später der Mieter vor dem Auszug die Anti-Rutsch- Beschichtung wieder entfernen will, ist dies durch ein Abziehen Gefährliches Zuhause: Nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts (RKI) ereignen sich unter deutschen Dächern pro Jahr mehr als drei Millionen Unfälle. „Von einer Prellung bis zum gefürchteten Oberschenkelhalsbruch kommt es gerade im Bad immer wieder zu Unfällen mit schmerzhaften Verletzungen“, bestätigt Journalist Martin Blömer von RGZ24.de. Besonders oft seien ältere Menschen, deren Beweglichkeit ohnehin eingeschränkt ist, betroffen. SCHUTZ ZUM SPRÜHEN Eine spezielle Beschichtung aber kann allzu glatten Bodenganz einfach möglich. Weitere Informationen gibt es auch unter www.sanispot.de/kamba. FÖRDERUNG ANFRAGEN Wer bereits in seiner Beweglichkeit eingeschränkt ist und mindestens in Pflegestufe 1 eingestuft ist, kann sogar Fördermittel beantragen. Unter bestimmten Voraussetzungen übernimmt die Pflegeversicherung die Kosten, um die Rutschsicherheit auf Treppen, in Eingangsbereichen und in besonders gefährdeten Räumen wie Badezimmer oder Küche sicherzustellen. Antragsformulare dafür haben die Krankenkassen. djd


BNNSON_170218_Menschen_in_den_besten_Jahren_2
To see the actual publication please follow the link above