Page 4

BNNSONDER_161123_Weihnachtsbeilage_220

4 WEIHNACHTEN IN KARLSRUHE ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG Eiszeit bietet mehr (als) Spaß auf Kufen Stadtwerke haben Schlossplatz wieder in winterliche Eislaufwelt verwandelt / Viele Aktionen und Kurse bis Ende Januar Beliebtes Angebot: Abendliches Eisstockschießen vor der beleuchteten Schlosskulisse. Foto: Stm 24.11.2016 – 29.01.2017 SCHLOSSPLATZ / KARLSRUHE www.stadtwerke-eiszeit.de geschrittenen- oder Freestylekurs, hier erhalten Eislauffans die Möglichkeit, unter professioneller Anleitung erste Schritte und tolle Tricks auf dem Eis zu erlernen. Der Schlittschuhverleih vor Ort hält die nötige Ausrüstung bereit. Die barocke Eiszeit-Stube neben der Eisbahn lädt zum gemütlichen Entspannen und Aufwärmen nach dem Schlittschuhlaufen ein. Vom kleinen Snack zwischendurch bis zum festlichen Weihnachtsmenü bietet die Eiszeit-Stube ein abwechslungsreiches Angebot an lokalen und winterlichen Spezialitäten in stilvollem Ambiente. Auch für stimmungsvolle Weihnachtsfeiern, Firmenevents oder private Veranstaltungen kann die Eiszeit-Stube gebucht werden; bis zu 120 Gäste können dort feiern und genießen. In den Die Winterwochen bis 29. Januar 2017 ziehen dank „Stadtwerke Eiszeit“ mit Schlittschuhlauf und Eisstockschießen zahllose Besucher aus der Stadt und der Region auf den Schlossplatz. Die Eiszeit-Stube lädt zum Schlemmen und Verweilen ein und zahlreiche Angebote, von Schlittschuhkursen bis hin zu Disco- Abenden, machen die diesjährige Eiszeit-Saison zu einem abwechslungsreichen Erlebnis. EINE DER GRÖSSTEN OPEN-AIREISBAHNEN SÜDDEUTSCHLANDS Die Multifunktionseisbahn vor der barocken Kulisse des Karlsruher Schlosses ist mit ihren rund 1 200 Quadratmetern eine der größten Open-Air-Eislaufbahnen Süddeutschlands. Zwei separate Eisflächen stehen auf dem Schlossvorplatz zum Eislaufen und Eisstockschießen zur Verfügung. Tagsüber ist der Eisstockbereich für Anfänger reserviert. Für Eis-Neulinge gibt es auch Lernpinguine. Abends verwandelt sich der Anfängerbereich der Eisbahn in eine winterliche Sportarena. Dienstags bis sonntags ab 17 Uhr können sich Besucher auf drei Bahnen im Eisstockschießen üben. Bei dem traditionellen Karlsruher Eisstockturnier am 19. Januar spielen die Eisstock-Mannschaften dann um tolle Gruppen-Preise. Auch das Kursangebot auf der „Stadtwerke Eiszeit“ erfreut sich großer Beliebtheit: Ob Anfänger-, Fortgibt’s an diesen Abenden zum Sonderpreis in der Eiszeit-Stube. Am Nikolaustag ab 19 Uhr erhalten alle mit roter Nikolausmütze verkleideten Gäste freien Eintritt. PINGUINE ALS ÄGYPTER Der Kulturpartner der Stadtwerke Eiszeit ist das Badische Landesmuseum Karlsruhe. Passend zur Ausstellung „Ramses – Göttlicher Herrscher am Nil“ ist die Eiszeit-Stube neben der Eisbahn ägyptisch dekoriert. Auch in diesem Jahr stehen die beliebten Eiszeit-Lernpinguine für die kleinen Eisläuferinnen und Eisläufer bereit: Ob Pharao Ramses II., Prinzessin Meritamun oder Königsmutter Tuja – nach wichtigen Figuren aus der Zeit des großen Pharao Ramses benannt, sind die zwölf Pinguine mit ägyptischer Kleidung ein toller Begleiter auf dem Eis. Vom 17. Dezember bis 29. Januar werden außerdem 60-minütige Führungen durch die Sonderausstellung des Badischen Landesmuseums mit anschließendem Eiszeit-Besuch für Schulklassen angeboten. Informationen und Buchung unter service@landesmuseum. de. Wie bei der offiziellen Eröffnung am 24. November 2016 so wird es zum Abschluss der Eiszeit am 28. Januar 2017 eine tolle Show geben. Mehr Informationen online unter www.stadtwerke-eiszeit.de und aktuell jederzeit auf www.facebook.com/ StadtwerkeEiszeit zu finden. Stm attraktiven Kombipaketen für Kindergeburtstage sind Snacks und Getränke in der Eiszeit-Stube und wahlweise Eislaufen inklusive Schlittschuhverleih oder Eisstockschießen enthalten. Für das Geburtstagskind ist der Eiszeitspaß kostenlos. Für Kinder gibt es eine spezielle Eisstockausrüstung, die aus leichteren und kleineren Eisstöcken besteht. In diesem Jahr stehen außerdem Leihschlittschuhe bis Schuhgröße 50 zur Verfügung. Die Stadtwerke-Eiszeit hält zudem besondere Aktionen für die Besucher bereit: Bei den „Eiszeit Beat Nights“ an fünf Donnerstagabenden verwandelt sich die Eisbahn vor der illuminierten Kulisse des Barockschlosses in eine Tanzfläche. Zwischen 18 und 21 Uhr legen DJs aus dem Krokokeller auf; Getränke für Studierende EISZEIT-TERMINE AUF EINEN BLICK �� Kosten: 8 Euro inklusive Eintritt. Dauer: 50 Minuten �� Informationen zu den Kursen unter 07 21 / 3 52 36-14 oder per E-Mail über eiszeit@stadtmarketing-karlsruhe.de. Anmeldung für alle Kurs über das Online Buchungssystem auf stadtwerkeeiszeit. de/eislaufen. Eiszeit Beat Nights: �� 1., 8., 15., 22. Dezember, 5. Januar, 18 bis 21 Uhr, Aftershowparty im Krokokeller Eisstockschießen: �� Dienstag bis Sonntag ab 17 Uhr �� 40 Euro/Stunde pro Bahn, 160 Euro/ Stunde für drei Bahnen mit Moderation �� Reservierung über das Online-Buchungssystem auf stadtwerke-eiszeit. de/eisstockschiessen. 5. Karlsruher Eisstockturnier: �� 19. Januar, 18 Uhr �� Infos unter 07 21 / 3 52 36-14 oder per E-Mail über eiszeit@stadtmarketingkarlsruhe. de. Anmeldung für alle Kurs über das Online-Buchungssystem auf stadtwerke eiszeit.de/AnmeldungEisstockturnier. �� Kosten: 40 Euro pro Mannschaft Öffnungszeiten Stadtwerke Eiszeit: �� 24. November 2016 bis 29. Januar 2017 täglich von 10 bis 21 Uhr �� lange Einkaufsnacht am 3. Dezember von 10 bis 22 Uhr �� Heiligabend und Silvester von 10 bis 15 Uhr �� Abschlussparty am 28. Januar 2017 bis 24 Uhr �� Neujahr von 14 bis 21 Uhr Eislaufkurse für Kinder (ab 4 Jahren): �� 4., 11., 18. Dezember, 15. Januar �� Anfänger: je 9 bis 9.50 Uhr �� Fortgeschrittene: je 10 bis 10.50 Uhr �� Kosten: 7 Euro inklusive Eintritt. Dauer: 50 Minuten Eislaufschule Jugendliche Freestyle (5 bis 18 Jahre): �� Anfänger: jeweils montags, 18 bis 18.50 Uhr (außer 26. Dezember) �� Fortgeschrittene: 28. November, 5., 19. Dezember, 2., 16. Januar, 19 bis 19.50 Uhr �� Kosten: 5 Euro für Anfänger/Fortgeschrittene inklusive Eintritt. Dauer: 50 Minuten Eislaufschule für Erwachsene (ab 16 Jahren): �� 12. Dezember, 9., 23. Januar, 19 bis 19.50 Uhr


BNNSONDER_161123_Weihnachtsbeilage_220
To see the actual publication please follow the link above