Page 12

BNNSONDER_161123_Weihnachtsbeilage_220

12 WEIHNACHTEN IN KARLSRUHE ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG Spektakulär – die Pyramide ebenso wie der fliegende Weihnachtsmann. Wenn ein Christkindlesmarkt so toll ist, ist’s natürlich kein Wunder, dass die andereren auch alle da sind… Fotos: Stm Waldweihnacht mit Flugobjekt Faszination auf duftenden Holzhackschnitzeln: Christkindlesmarkt zum vierten Mal komplett auf dem Friedrichsplatz Eine neue Attraktion: Die Kunstpyramide mit christlichen Motiven leuchtet neben der Bühne. Foto: Karl Reinbothe den Geschmack ist etwas dabei. Highlights werden wieder die 17 Meter hohe Glühweinpyramide, das Verkaufshaus der Firma Käthe Wohlfahrt auf dem überbauten Brunnen und das urige Glühweinwäldchen. KUNSTPYRAMIDE MIT LICHTWECHSEL Ganz neu ist die Kunstpyramide, die neben der zentralen Bühne leuchtet. Die sechs Meter hohe Pyramide mit farbig gestalteten christlichen Motiven erzeugt mit einer Lichtwechselfolge ein beeidruckendes Farbspiel. Außerdem freut sich das Marktamt als Veranstalter auch wieder auf die Kulturhütte in der die Kulturschaffenden über die kulturelle Vielfalt der Fächerstadt informieren und einen speziellen Kulturtee anbieten. Neben der schon traditionellen Hütte der Macher von „Das Fest“ präsentiert auch wieder der KSC sein umfangreiches, vorweihnachtliches Merchandising-Programm. Natürlich gibt es auch Tickets für die Spiele der Profis und verschiedene Autogrammstunden. Die Kunsthandwerkerhütte erfreut sich seit einigen Jahren eines großen Erfolges. Mehr als 30 Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker haben hier abwechselnd die Möglichkeit, an drei bis vier zusam- Im Herzen von Karlsruhe, auf dem Friedrichsplatz, verzaubert der Christkindlesmarkt in diesem Jahr bis 23. Dezember wieder seine kleinen und großen Besucher. Die Stände haben täglich ab 11 Uhr geöffnet. Heuer wird die traditionsreiche Veranstaltung zum vierten Mal komplett auf dem Friedrichsplatz vor traumhafte Kulisse gastieren. Die hohen, alten Bäume und die duftenden Holzhackschnitzel bieten der „rustikalen Waldweihnacht“ den perfekten Rahmen. GEWUNDENE WEGE ENTLANG BELEUCHTETER BÄUME Gewundene Wege entlang romantisch beleuchteter Bäume laden zum Schlendern und Genießen ein. Zum zweiten Mal bekommen diese Wege ihre eigenen Namen und greifen somit die vorhandenen Gegebenheiten des Friedrichsplatzes gekonnt auf. Auch die Beschicker, die aus nah und fern mit ihren weihnachtlichen Produkten und Leckereien anreisen, geben sich wieder alle Mühe, mit passender Dekoration an ihren Holzhäuschen eine „Weihnachts-Wunder Welt“ zu zaubern. Sie und das Marktamt laden die Besucher der Innenstadt ein, sich in den nächsten Wochen von der einmaligen Atmosphäre verzaubern zu lassen. 90 Stände „versüßen“ den Gästen auf dem Christkindlesmarkt die Vorweihnachtszeit. AUCH VEGANER FINDEN KULINARISCHE ANGEBOTE Neben den typischen Leckereien wie Bratwurst, Waffeln, Crêpes und Glühwein gibt es auch Angebote für Vegetarier und Veganer. Aber nicht nur kulinarisch kommen Besucherinnen und Besucher voll und ganz auf Ihre Kosten. Erwähnenswert sind vor allem die zahlreichen kunsthandwerklichen Stände. Ob Handgemachtes aus Glas, Porzellan, Holz, Leder, Wolle oder Kerzen, Schmuck und Spielzeug – hier findet sich das geeignete Geschenk oder Mitbringsel. Anspruchsvolles Kunsthandwerk aus dem Erzgebirge gibt es bei „Käthe Wohlfahrt“. Wer eine weihnachtliche Kleinigkeit sucht, findet unter anderem Gewürze, Tee, Seifen und Duftöle. Für je- Täglich um 17 und um 19 Uhr schwebt Hochseilartist Falko Traber in luftiger Höhe auf seinem von Rentieren gezogenen Schlitten über die Köpfe der Besucher hinweg. Der „Fliegende Weihnachtsmann“ wird auch dieses Jahr seinem Namen wieder in ganz besonderer Weise mit seiner spektakulären Zusatzshow gerecht. Nach seiner Schlittenfahrt wird er vom Dach des Einkaufscenters ECE direkt zu seinem Landeplatz vor dem Naturkundemuseum fliegen und dort die Kinder mit kleinen Geschenken überraschen. Das ist ein Erlebnis – nicht nur für die Kinder. VIEL MUSIK UND EIN GAST AUS DEM OFEN In den Wochen des Christkindlesmarkts sind täglich um 18 Uhr Chöre und Musikvereine aus Karlsruhe und der Umgebung zu Gast auf der zentralen Bühne und sorgen mit ihrer weihnachtlichen Musik für eine unvergleichliche Atmosphäre und Vorfreude aufs Weihnachtsfest. Am Nikolaustag, Dienstag, 6. Dezember, ist Gotthilf Fischer zu Gast auf der zentralen Bühne. Ein weiterer Gast kommt aus dem Ofen: Die Bäckerei Hatz spendet den wohl größten Dambedei der Welt mit einer Größe von 3,5 Metern Höhe und 0,6 Metern Breite. Diesen Dambedei verteilt Chorkönig Gotthilf Fischer nach seinem Auftritt ab 18:30 Uhr als kleines Dankeschön zum Nikolaustag an die treuen Besucher des Christkindlesmarktes. NEUHEITEN IN DER BUDENSTADT Stammgäste des Karlsruher Christkindlesmarkts werden sich vielleicht für die Neuheiten interessieren. Erstmals dabei sind die Firma bio biss mit Hohenloher Bio-Flammkuchen (Stand 84), die Firma Diller mit Schneeballträumen (33), Martina Gauland mit Wärme- und Duftkissen (25) und die Firma Innerlight Teeblumen (10). Firma Leder-Jo mit Lederwaren (8), Roland und Diana Metz mit „Die Grillscheune“ (83), Neureuter Braumanufaktur mit Bierspezialitäten aus Karlsruhe (55) und DawidZalewski mit Schmuck aus eigener Werkstatt (56). Ma menhängenden Tagen ihre Waren zu präsentieren. Hier bietet sich also bei jedem Besuch ein neues Bild. Von Filz über Sand- und Speckstein bis zu Ton sind hier alle Materialien vertreten, die man sich vorstellen kann. Es lohnt sich also regelmäßig vorbeizuschauen. Auch die Karlsruher Partnerstädte präsentieren sich wieder mit Infos und landestypischen Spezialitäten in einer gemeinsamen Hütte. Kleine Bäckermeisterinnen und Bäckermeister können sich in der Karlsruher Kinderbackstube voll entfalten. Unter der Aufsicht von erfahrenen Betreuerinnen und Betreuern werden in etwa einer halben Stunde liebevoll dekorierte Weihnachtsplätzchen gebacken, die natürlich als Geschenk verpackt mit nach Hause genommen werden dürfen. TÄGLICH FLIEGT DER WEIHNACHTSMANN Leuchtende Augen – nicht nur bei den kleinen Besucherinnen und Besuchern – garantiert der Auftritt des „Fliegenden Weihnachtsmanns“.


BNNSONDER_161123_Weihnachtsbeilage_220
To see the actual publication please follow the link above