Page 3

BNNSONDER_160916_VOS_Bruchsal

Kaiserstraße 105 · 76646 Bruchsal · Telefon 0 72 51/8 13 22 E-Mail: info@aydt.de · Internet: www.aydt.de Neu bei: Bärbel Mangei, die das Bettenfachgeschäft Mangei in der Kaiserstraße 45 bereits in dritter Generation leitet, hat sich für ihre Kunden wieder eine ganz besondere Aktion einfallen lassen. Wer am Sonntag bei ihr einkauft, hat im Anschluss die Möglichkeit, sich mit etwas Glück einen satten Rabatt von bis zu 18 Prozent zu erwürfeln. Außerdem gibt es Bettwäsche zum Sonntagspreis und Ausstellungsbetten sowie -matratzen sind bis zu 50 Prozent reduziert. Angebote quer durchs gesamte Sortiment runden die Schnäppchenjagd im Hause Mangei ab. Texte / Fotos: Andreas Kleber Das aus Melanie Arndt, Andreas und Elke Beierer und Sibylle Schaffer (von links) bestehende Team von Optik Richter in der Kaiserstraße 22c steht für eine freundliche und umfassende Beratung rund ums Sehen. Das breite Sortiment des Optik-Fachgeschäftes an hochwertigen Brillen beinhaltet Modelle so prominenter Hersteller wie Dolce & Gabbana, Michael Kors, Oakley oder Ray-Ban. „Total angesagt sind Brillen der Firma Albtrauf, die zu 100 Prozent in Baden-Württemberg hergestellt werden“, so Inhaber Andreas Beierer. Ebenfalls erhältlich: Sehhilfen von Monoqool. Die atemberaubende Herbst- / Winterkollektion der Firma Coeur de Lion (Foto), die in diesem Jahr mit dem „German Design Award Special“ ausgezeichnet wurde, kann man im Juweliergeschäft Aydt in der Kaiserstraße 105 entdecken. „Der spielerische und präzise Umgang mit Farben prägt seit Jahren das Bild dieser erfolgreichen deutschen Marke“, erklärt Inhaberin Barbara Aydt (rechts), die sich wie ihre Auszubildende Lea Hofmann darauf freut, ihren Kunden die neuesten Modelle der renommierten Uhrenhersteller Festina und Casio präsentieren zu dürfen. Overknee kommt auf flachen Sohlen Androgyne Schuhmodelle, Karréeleisten und Bergsteiger-Details erobern Mode in dieser Saison Schafthöhen variieren: Das Spektrum reicht von knapp knöchelhoch über Chelsea- und klassische Varianten bis hin zu mittleren, eng am Bein anliegenden Schäften, die perfekt zur „Easy Kick“-Hose passen. VIELFALT BEI DEN LEISTEN Karrée kommt; spitz und rund bleiben. Bei den Absätzen liegen mittlere, blockige und teilweise leicht angeschrägte Formen, bei den Böden Plateau- und Keilsohlen im Trend. Der Hippie-Look mit deutlichen Anleihen an die 70er Jahre findet seine Fortsetzung. „Modern Ethno“ steht für einen exzentrischen Mix der Kulturen. Folkloristische Elemente werden mit viel Fantasie umgesetzt. Der Overknee ist das Must-have zum Tunikakleid. Am schönsten zeigt sich der überknielange Stiefel auf flachen Sohlen und aus geschmeidigem Veloursleder. Daneben sorgen Modelle mit geradem hohem Schaft, runden, wandigen Leisten und blockigem Lederschicht-Absatz für neue Impulse. Stiefeletten lieben Details wie Fransen, Fell, Stickereien und Patchwork. Schlangendrucke zeigen sich nicht länger als dezente Applikation, sondern greifen allover zum modischen Angriff über. Verführerisch schimmernder Samt in dunklen, geheimnisvollen Farben erobert die Schuhszene: Prägungen in Form von Tierdrucken, Tapisserie-, floralen oder abstrakten Mustern unterstreichen die opulente, dekorative Note dieses Themas. Pumps und spitze Ballerinas werden dank raffinierter Fessel-Wicklungen neu und ausgesprochen feminin interpretiert. Außergewöhnliche, geschwungene Absätze verleihen dem Boho-Chic neuen Charme. Unisex und unschlagbar: Sneaker sind gesetzt und aus der Mode nicht Mehr Volumen, mehr Profil, mehr Farbe: Androgyne Schuhtypen, Karréeleisten und Overknees erobern die Mode. Und tiefe Rotnuancen sowie die Trendfarben Cognac und Camel sorgen in der dunklen Jahreszeit für Lichtblicke. Nicht nur im Alltag, auch in der Mode gibt es Farben, Formen und Materialien, die unverzichtbar sind. Diese Farben orientieren sich an den Alltäglichkeiten des Urban Life: Bread & Butter, Milk & Honey. Es geht um die Farben von Steinen und Mineralien, von Häuserfassaden oder Straßen, von Holz und anderen natürlichen Materialien. Es sind die unentbehrlichen Basics und Neutraltöne, beginnend mit Nuancen aus der Grau-, Beige- und Braunpalette, ergänzt von Winterpastells. Der androgyne Chic wird im kommenden Herbst/ Winter mit Stil und Klasse zelebriert. Die neuen Kollektionen zeigen extravagante Brogues, Monks, Loafer und Budapester mit extrem leichten aber voluminösen, teilweise markanten Profilsohlen. College, Monk- und Brogue-Schnitte passen perfekt zur Culotte aber auch zu den neuen überlangen Hosen. Dezente Details wie Golflaschen, Lochungen oder Troddeln verleihen den neuen „Dandies“ das gewisse Etwas. Zu Midi-Röcken und -Kleidern bieten sich Hochfront-Typen mit hohem, geradem Absatz an. Als Schnürer oder mit dekorativen Schließen, gern in Brushleder oder Krokoprägung, unterstreichen die „Zwitter“, die sich irgendwo zwischen Halbschuh und Ankle Boot bewegen, ihre sportlich-elegante Note. Die neuen Stiefeletten zeigen sich in reduzierteren Optiken und gepflegter als in der Vergangenheit. Die ein modisches Muss. Mit ihnen erklimmen modebewusste Männer jeden (Fashion-)Gipfel – auch in der City! Business as usual beim Business- Schuh: Zur schmalen, leicht verkürzten Hose trägt der modebewusste Mann edle Schnürer oder Doppel-Monks in Two-Tone-Optik. Die Leisten sind schlank und leicht tailliert. Markante Rahmenbetonungen und dezente Details wie Lochungen, Ziernähte und farbige Sohlen verleihen den Business Styles eine moderne Optik. KONTRAST IST PROGRAMM Spiel, Spaß und Funktion dienten den Designern als Inspirationsquellen für die neuen Kinderschuhkollektionen. Kontraste sind Programm: Hippie und Heritage treffen auf Hightech und Handmade. Mal mädchenhaft raffiniert, mal cool und rustikal erobern die neuen Styles die Herzen aller trendigen Girls. Knöchelhohe Sneaker und Booties dominieren vor Halbschuhen. Die Modefarben Schwarz, Blau und Grau im Mix mit Glitter, Reptilprägungen und Silber bzw. Gold sind die Zutaten für glamouröse Styles auf flexiblen, weißen Sohlen. Auch bei den Kleinen geht nichts ohne trendige Details: Stiefel mit Fransen-Applikationen in warmen Brauntönen greifen das Ethno-Thema auf. Rustikale Workerboots und „Baby Biker“ mit dicken Profilsohlen machen aus Mädchen „Rock-Stars“. Space Jam, Basketball und Elemente ferner Galaxien inspirierten Designer zu innovativen Kollektionen. Das Erfolgsrezept: Hightech-Materialien und ein Plus an Komfort. Text / Fotos: DSI mehr wegzudenken. Der Winter weist Einflüsse aus der Running-, Skater- und Basketballszene auf. Die neuen Styles zeigen sich cleaner und weniger detailreich als in der Vergangenheit. Sneakerboots aus einem Guss, bei denen Upper und Sohle in Form von monochromen Optiken gewissermaßen verschmelzen, sind für Männer und Frauen angesagt. Material-Mix bleibt dennoch wichtig und wird häufig Ton in Ton eingesetzt: Neopren, Mesh und Leder lassen in Kombination mit 3-D-Drucken futuristische Styles entstehen. Den Trend zum Purismus unterstreichen Brush und gummierte Materialien im Zusammenspiel mit schnörkellosen Uppers auf weißen Sohlen. Dem gegenüber stehen Glitter und Lurex, die ebenso wie mit bunten Farbklecksen versehene Leder und verfremdete Camouflage-Drucke für individuelle Eyecatcher sorgen. Funktion ist allgegenwärtig. Seitliche Zipper, Dämpfungen und Polsterungen sorgen für Komfort, Sohlen mit Grip, Warmfutter oder Fell und Tex-Ausstattung machen die neuen Sneaker, Sneakerboots, Bergsteiger und Light Hiking Modelle winterund wetterfest. EIN HAUCH VON BOHO Ein Hauch von Boho erobert auch die Herrenschuh-Szene. Material-Mix, zum Beispiel Kroko, Schlange und Brush sorgen für die nötige Prise Exzentrik bei Stiefeletten und Halbschuhen mit schlanken Leisten. Gekonnt eingesetzte Farbverläufe strahlen Extravaganz aus. In die rauen Wälder Kanadas entführen rustikale Boots mit Karo-, Filzoder Felleinsätzen. Bergsteiger Typen mit Haken und Ösen sowie farbigen Senkeln sind


BNNSONDER_160916_VOS_Bruchsal
To see the actual publication please follow the link above