Page 41

BNNSONDER_160706_Ausbildung_u_Beruf_220

ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG AUSBILDUNG & BERUF 41 113 Jahre Merkur Akademie International Nach Abitur oder Fachhochschulreife in 2 Jahren zum/zur Europasekretär/in �� Bilinguale Ausbildung �� Fremdsprachen: Englisch, Spanisch, Französisch �� Option: 1-jähriges Aufbaustudium zum Bachelor in GB �� Praxisnähe und Projekte �� Staatlich anerkannt www.merkur-akademie.de Gemeinnützige Schule in freier Trägerschaft �� Erzbergerstraße 147 �� 76149 Karlsruhe Telefon: 0721 1303-0 �� www.merkur-akademie.de �� E-Mail: info@merkur-akademie.de Ausbildung mit Zukunft Wir gehören zu den größten Ingenieurbüros Deutschlands, die im Bereich Karosserierohbau tätig sind. Unser Unternehmen plant, konstruiert und simuliert komplexe Automationsanlagen aus den Bereichen Automobil- und Sondermaschinenbau. Wir möchten weiter wachsen und suchen daher motivierte Auszubildende, die auf einen zukunftssicheren Arbeitsplatz Wert legen. Wenn Sie sich den Herausforderungen bei einem leistungsfähigen und innovativen Unternehmen Stellen wollen, bieten wir Ihnen für das Ausbildungsjahr 201�� folgende Ausbildungsplätze an: Technische/-r Produktdesigner/-in DHBW-Studium (B. Eng.) Maschinenbau DHBW-Studium (B. Eng.) Mechatronik Wir erwarten Teamfähigkeit, Engagement sowie Flexibilität. Eine gute Mittlere Reife, bzw. ein gutes Abitur setzen wir voraus. Ihre Bewerbung reichen Sie bitte schriftlich oder per E-Mail ein. IBS Dr. Klaus Schnürer GmbH Blücherstr. 17a ��76185 Karlsruhe E- Mail: karriere@ibs-ka.de tin, zu berichten. Die Auszubildenden wissen heute schon, dass das Lernen nach der Ausbildung weiter geht und sie sich mit dem guten Abschluss erst ihre Eintrittskarte erarbeitet haben. In der künftigen Schichtarbeit sehen sie kein Problem, da dieser Arbeitszeitrhythmus bei MiRO durch ein modernes Schichtsystem auf Basis eines umfangreichen Gesundheitsmanagements umgesetzt und sehr gut bezahlt wird. Gerade wurde eine Arbeitsgruppe abgeschlossen, die sich mit folgendem Thema beschäftigt hat: „Frauen in der Produktion“ – Wie können wir Frauen für die Produktion gewinnen und halten? Welche Veränderungen brauchen wir? „Hier findet seit einiger Zeit ein Umdenken statt und wir haben schon viel bewegt, damit die Frauen passende Arbeitsbedingungen vorfinden wie zum Beispiel soziale Einrichtungen, Arbeitsbekleidung etc.“, erklärt Betriebsratsvorsitzender Peter Hauck. Eine neue Arbeitsgruppe wird sich jetzt mit dem Thema „Familie und Schicht? Rahmenbedingungen innovativ gestalten“ beschäftigen. TEAM IST TRUMPF „Von Beginn der Ausbildung an, legen wir sehr großen Wert auf die Teamfähigkeit und das Sozialverhalten unserer Auszubildenden“, berichtet Antje Weiss-Dörr, Personalentwicklung. „In einem modernen, erfolgreichen Industriebetrieb muss Teamfähigkeit von Anfang an erlernt und gelebt werden. Deshalb finden im Rahmen der Ausbildung auch sozial- und erlebnispädagogische Seminare statt.“ Auch Sorgfalt, Leistungsbereitschaft und Zuverlässigkeit werden von künftigen Mitarbeitern gefordert. Antje Weiss-Dörr sind“, berichtet Maria Lunker, Chemikantin im ersten Ausbildungsjahr. Der Abschluss Chemikant ist die „Eintrittskarte“ für eine nachfolgende Entwicklung on-the-job, in der sich die Chemikanten später einmal zum Messwart (selbständiges Steuern und Überwachen der Produktionsanlagen) qualifizieren. „Eine Ausbildung, die gerade auch für technikorientierte Schülerinnen interessant ist, da einem praxisnah komplexe Produktionsabläufe, die dazugehörigen regeltechnischen Einrichtungen, deren Aufbau und Funktionsweise erklärt und veranschaulicht werden“, weiß Elisabeth Grundmann, angehende Chemikan- Jahre. Gute Realschüler mit Interesse an Chemie, Mathe und Physik sind für diese Ausbildung besonders geeignet. „Ich habe mich für diesen Beruf entschieden, weil er die vielen Facetten der verschiedenen Produktionsprozesse und Techniken mit sich bringt. Praktische Anwendungen kommen dabei nicht zu kurz. Wir lernen während der Ausbildungszeit sehr viele verschiedene Produktionsprozesse kennen, was sehr abwechslungsreich ist und mich an diesem Beruf begeistert. Außerdem gibt es nach der Ausbildung einige Möglichkeiten sich beruflich zu entwickeln, das sind Kriterien die mir im Berufsleben wichtig MiRO kann und will nicht auf Frauen als künftige Mitarbeiterinnen in der Produktion verzichten. Gerade vor dem demografischen Wandel wäre das fatal, diesen Beruf mit tollen Entwicklungsperspektiven nicht für motivierte Schülerinnen aktiv zu bewerben“, so Personalleiter Wolfgang Schott. Chemikanten sind Fachexperten der chemischen Produktion – sie steuern modernste Technik, überwachen und kontrollieren eine faszinierende Welt aus Reaktionsapparaten, Pumpen, Druckbehältern, Rohrleitungen, Mess- und Regelungsgeräten. Sie haben die Schlüsselstellung in einem chemischen Betrieb. Sie starten großtechnische Prozesse, nehmen Prozessanlagen außer Betrieb, überwachen die Abläufe, nehmen Proben und gehen mit vielerlei Stoffen um. Ein Beruf mit anspruchsvollen Tätigkeiten. Die Mineraloelraffinerie Oberrhein GmbH & Co. KG (MiRO), Karlsruhe, ist die größte Kraftstoffraffinerie Deutschlands, beschäftigt circa 1000 Mitarbeiter und ist bedeutender Ausbildungsbetrieb für Chemikanten. Bei MiRO wird Ausbildung großgeschrieben und die Ausbildungsplatzkapazitäten für diesen Beruf wurden in den letzten Jahren erhöht, da sich in den nächsten Jahren aufgrund der Demografie ein großer Bedarf an ausgebildeten Chemikanten abzeichnet. „In diesem Jahr starten 15 junge Menschen mit der Chemikanten-Ausbildung, wobei wir wieder fünf junge Frauen gewinnen konnten“, berichtet Ausbildungsleiter Nico Flick. Wer sich für eine Ausbildung bei MiRO interessiert, sollte sich bereits in den nächsten Wochen ab August bewerben. Die Ausbildung ist abwechslungsreich und dauert 3,5 Der Tanz der Moleküle MiRO bildet Chemikanten aus / Frauen in der Produktion Celine Schmitt, Chemikantin 1. Lehrjahr, und Patrick Nebel, Chemikant 1. Lehrjahr, geben Besuchern Informationen zur Ausbildung in der Lehrwerkstatt-Metall. Foto: MiRO


BNNSONDER_160706_Ausbildung_u_Beruf_220
To see the actual publication please follow the link above