Page 29

BNNSONDER_160706_Ausbildung_u_Beruf_220

ANZEIGEN-SONDERVERÖFFENTLICHUNG AUSBILDUNG & BERUF 29 Zurück zu den Wurzeln: Vom Hörsaal in die Schule Lehramtsstudium ist Dauerbrenner bei Abiturienten/In kaum einem anderen Beruf kommt es so auf die eigene Persönlichkeit an www.otterbach.de Stecke deine Energie in den richtigen Job! Starte bei uns eine Ausbildung zum: �� Industriekaufmann/-frau �� Elektroniker/-in für Betriebstechnik �� Anlagenmechaniker/-in �� Fachangestellte/r für Bäderbetriebe Interesse? Dann freuen wir uns auf deine Bewerbungsunterlagen: star.Energiewerke GmbH & CO. KG �� Markgrafenstr. 7 �� 76437 Rastatt Du hast noch Fragen? Tel.: +49 (0) 7222 773-212 oder E-Mail: personal@star-energiewerke.de Durchsetzungskraft gefragt: Ein Lehrer muss selbstsicher im Umgang mit Schülern sein. Foto: Rawpixel Ltd. / Fotolia.com Bayern dauert das Studium für Grund-, Real- und Hauptschulen sieben Semester, während es in Nordrhein-Westfalen zehn sind. Neben der Festlegung auf die Schulform wählt man die Fächer aus, die man unterrichten möchte. Fürs Gymnasium etwa sind es meist zwei, und es ist möglich, zusätzlich ein drittes zu wählen. Wer Lehrer werden will, wird in mehreren Bereichen ausgebildet: Er wird Experte in seinen Fächern und absolviert daneben ein erziehungswissenschaftliches Begleitstudium. Darin erwirbt man pädagogisches Wissen und erlernt die Grundlagen für einen guten Unterricht. Zudem soll man sein Selbstverständnis als Lehrer hinterfragen. Das Lehramtsstudium gehört seit Jahren zu den Dauerbrennern bei Studienanfängern. Jeder zehnte Student in Deutschland will Lehrer werden. Was Unter dem Job des Lehrers kann sich jeder etwas vorstellen. Aber entspricht diese Vorstellung der Realität? Wie findet man heraus, ob man selbst zum Lehrer taugt – und was erwartet einen im Lahramtsstudium und Referendariat? Lehramt studieren und Lehrer werden ist gar nicht so einfach: Man muss dafür einiges mitbringen. MIX AUS PÄDAGOGIK UND FACHKOMPETENZ Wer auf Lehramt studiert, entscheidet sich zunächst für eine Schulform. Denn je nachdem, ob man an Grundschule, Hauptschule, Realschule, Gymnasium, Gesamtschule, Förderschule oder an der Berufsschule unterrichten wird, sieht das Studium ganz unterschiedlich aus. Auch die Studiendauer variiert von Bundesland zu Bundesland: In hat sich mit der Kölner Uni eine Massenuniversität ausgesucht. „Es kann sein, dass ich den ganzen Tag in Seminaren und Vorlesungen kein bekanntes Gesicht sehe“, sagt sie lachend. In so einem Umfeld seinen Studienplan zusammenzustellen, Anmeldefristen einzuhalten und sich Seminarplätze zu erkämpfen, erfordert Durchsetzungsvermögen. Das Uni-Studium schließt man mit dem ersten Staatsexamen oder mit dem „Master of Education“ ab. Teil zwei der Lehrerausbildung erfolgt dann im Referendariat, das je nach Bundesland zwölf bis 24 Monate dauert und mit dem zweiten Staatsexamen abschließt. Judith Lövenich/Einstieg.com cher sein“, hat Judith Herrmanns aus ihren Erfahrungen im Praktikum gelernt. Im Umgang mit Eltern und Kollegen ist zudem Teamfähigkeit und kommunikative Kompetenz gefordert. Ebenso wie Frustrationstoleranz: Man wird sich von seinen Schülern auch Vorwürfe und Kränkungen anhören und Enttäuschungen wegstecken müssen. EIGENORGANISATION IM STUDIUM GEFRAGT Je nachdem, an welcher Uni sie studieren, müssen Lehramtsstudenten ihre Organisationsfähigkeiten auch schon im Studium beweisen. Judith Herrmanns macht das Studium so beliebt? „Zum einen ist es natürlich die Perspektive, einen sicheren Job zu haben“, sagt Lehramtstudentin Judith. Aber vor allem mache es ihr Spaß, Wissen weiterzugeben. Wer wegen der langen Sommerferien Lehrer werden möchte, wird sich spätestens im Referendariat wundern, wie anstrengend der Lehrerjob ist und wie viele Anforderungen er stellt. Ein Fach zu beherrschen ist die eine, wie man den Stoff den Schülern vermittelt, eine ganz andere Sache. Man muss sich durchsetzen können, gleichzeitig die Kinder und Jugendlichen motivieren, auf individuelle Schwächen und Lernschwierigkeiten eingehen können und dabei immer die Uhr im Blick haben. In kaum einem anderen Beruf kommt es so auf die eigene Persönlichkeit an wie im Lehrerberuf. „Man muss wirklich selbstsi-


BNNSONDER_160706_Ausbildung_u_Beruf_220
To see the actual publication please follow the link above